Airlebnistage in Grimma/ Nerchau vom 29.9.-1.10.2017

Ballöner-Universum (eingefangen von Ines Grimm)

Die 4. Grimmaer Erlebnistage sind Geschichte und haben sich dort einen respektablen Platz verdient. Perfekte Organisation und bestes Wetter sorgten bei familiärem Ambiente für ein erlebnisreiches und entspanntes Wochenende. Bis auf den Sonntagmorgen konnte Ballon gefahren werden, das Fackeln jeweils Freitag und Samstag Abend  war spektakulär, für ein Glühen mit Hüllen hätte der Wind etwas schwächer sein sollen. Wir bedanken uns bei den Organisatoren ganz herzlich! Danke auch dem Vereinsteam und den Fotografen Ines, Berenice, Jens!
Bilder siehe Fotogalerie! 

Rätsel gelöst!

auf ungewöhnliche Art und Weise wurde eine oft gestellte Frage beantwortet....

Wie Groß ist ein Heißluftballon?

   

Ballonjugenlager in Bitterfeld, 29.07. - 02.08.17

Weshalb frühes Aufstehen angesagt war:

Beinahe Sonnenfinsternis

Wir hatten uns lange auf das Jugendlager in Bitterfeld gefreut. Auf dem einmalig schönen und praktischen Vereinsgelände des Bitterfelder Vereines trafen wir uns, um mit so viel wie möglich jungen Passagieren in Gasballonen aufzusteigen. Gemeinsam wurden beide Ballone am Freitagabend vorbereitet, bevor wir uns zur Nachtruhe begaben. Bereits um 1:00 Uhr klingelte der Wecker, Alexandra Stremke war bereits dabei, uns ein Frühstück zu bereiten.
Wider Erwarten zogen vom Harz einige Schauer in das voraussichtliche Landegebiet bei Berlin, so dass wir den ursprünglichen Plan, um 3:00 Uhr zu starten etwas hinausschoben.
Endlich in der Luft kamen wir aus dem Staunen nicht heraus, am Horizont zeichnete sich ein schmaler, heller Streifen ab. Die Ortschaften unter uns waren durch die Beleuchtung gut auszumachen. Endlich lugte die Sonne hervor und tauchte den bewölkten Himmel in ein sonderbares Licht. Einige kleinere Schauer begleiteten uns auf unserer bis zu 50km/h schnellen Reise in respektablem Abstand. Die starken Regenfälle der vergangenen Tage gestalteten die Ladung anspruchsvoll. Wir wollten gern den Ballon und uns selbst trocken halten, außerdem sollte es eine gute Zufahrtmöglichkeit für den Verfolger geben. Das Zeitfenster für eine Landung wurde immer kleiner, da die stärker werdende Sonne unsere Bodeninversion auflöste und somit der straffe Oberwind gleichzeitig Bodenwind werden wollte. So war gegen 7:00 Uhr ein schmaler, trockener Rasenstreifen gefunden und genutzt, 90 Minuten später hatten wir das Glück, uns bei einem der wenigen am Sonntag geöffneten und auch noch dazu sehr guten Bäcker Kirstein in Groß Kreutz stärken zu können. Im Rahmen des Jugendlagers fand am Nachmittag ein Tag der offenen Tür statt, mit Vortrag zur Geschichte des Vereines durch Klaus Schmöhl und Besichtigung der Gegebenheiten. Dank an alle fleißigen Helfer und Vorbereiter des Bitterfelder Vereines, besonders an Jens Oehmichen, gleichzeitig noch Wetterspezialist und Verfolger eines der Gasballone. 
Wir haben uns gefreut, sowohl als Teilnehmer (Tom Hahn) als auch Mitgestalter teilhaben zu können.

Die Fotogalerie hält weitere Eindrücke der Fahrt bereit.

 

Ballon und Tanzfest, 25. - 28. Mai 2017

Falls es eine Steigerungsform für "Optimal" gäbe, für das Wetter zum 13. Ballonfest würde sie anzuwenden sein. Mit Ausnahme des Donnerstages (zu viel Wind, lang anhaltende Böen) sind vom Freitag bis Sonntag alle Ballone teils mehrfach in die Luft gekommen. Die Modellballone hatten beste Bedingungen, um fast ganztägig auf dem Festplatz präsent zu sein. Gleich bei der ersten Fahrt ging es mit Nordwind über die Stadt bis hinein ins Erzgebirge, bei traumhafter Sicht und Färbung der Natur. Der Samstag gestaltete sich anspruchsvoll, zumindest für die Ballonfahrer, welche zu einer Abendfahrt gen Westen (Landung bei Waldenburg) aufbrachen und nach der Rückkehr die Ballone zum Glühen abermals aufbauten. Krönender Abschluß war der Start am Sonntag. Die beiden Bitterfelder Gasballone konnten wegen der geringen Thermik und robusteren Beschaffenheit bereits am späten Nachmittag zu Fahrten bis Radeburg bzw. durch die Nacht bis in die Nähe von Brno starten.
Danke an die Ballonteams, Veranstalter, Sponsoren, alle Helfer und ganz besonders unsere insgesamt ca. 30.000 Gäste und begeisterte Zuschauer.
Siehe auch : "Fotogalerie"

Hannes Kurth verdanken wir dieses tolle Video:

Übrigens, wer Lust und Interesse hat, mal hinter die Kulissen zu schauen, der kann sich zum Jugendlager in Bitterfeld intensiv mit der Ballonfahrer-Materie beschäftigen und vielleicht auch einmal mitfahren. Vielleicht schlummert ja das ein oder andere zukünftige Pilotentalent unter den Besuchern? Die Ausbildungsbedingungen in der Umgegend sind prima, Mitmachen  im Chemnitzer Verein für Luftfahrt unter besten Konditionen sehr willkommen. Siehe "Events"

 
 
Freitag, 26. Mai: Start zur Abenfahrt über Chemnitz

Saisonauftakt 2017

Chemnitz Becker- und Johannisplatz

Einmal quer über Chemnitz im Schneckentempo, verspätete Frauentagsfahrt und wissenschaftliches Fotoshooting in Einem, bei tadellosem Wetter; so könnten Wochenenden öfter beginnen. Zum 1. April werden einige den Wernesgrüner Ballon über Chemnitz als quasi geostationär empfunden haben. Das war kein Aprilscherz. Wir nutzten die ruhige Wetterlage, um einige der historischen Fotos in den Kasten zu bekommen und im Zick-Zack-Kurs über die Stadt zu fahren. . Berenice, Ines und Petra waren mit Christian an Bord, Jens verfolgte in gut bekanntem Terrain und sorgte für angemessenen, frisch gebackenen Mundvorrat fürs Landefest. Die Fotos werden im Rahmen einer Ausstellung in voller Schönheit bewundert werden können, gespannt sein lohnt sich. Siehe auch Fotogalerie, 2 Gesichter einer Stadt.

 

_

Sylvester 2016

Blick vom Keilberg nach Tschechien

Mit einem Paukenschlag ging das Jahr 2016 zu Ende. Bernd Pulzer hatte eingeladen, das Erzgebirge am Sylvestertag von Auerbach / Vogtl. aus zu überfahren. Die Wettersituation konnte besser nicht sein, kristallklare Sicht bis hin zum Riesengebirge, am Boden wenig Wind, in der Höhe gen Südost mit 15kt auch gemütlich.
7 Ballone starteten gemeinsam, um in 3 Stunden über Schönheide, Carlsfeld, Johanngeorgenstadt, den Keil- und Fichtelberg schließlich nach Tschechien einzufahren. Wegen begrenzter Sicht war eine Landung vor Chomutov zwingend. Alle haben den Ausblick, das ungewöhnliche Panorama und den Kontrast zwischen herbstlich anmutendem Vorgebirge und überpuderten Bergen sehr genossen. Hier gehts zu den Fotos:

Glück ab und Gut Land und alles Gute für 2017!

2 Gesichter einer Stadt (und Umgebung)

Seit über 2 Jahren sammeln wir Luftaufnahmen von Chemnitz und Umgebung, die perspektivisch zu historischen Fotos passen.  Dieses äußerst anspruchsvolle Projekt heißt "2 Gesichter einer Stadt". Nach mehreren Veröffentlichungen ist geplant, eine Ausstellung in Chemnitz zu gestalten. Die meisten der ca. 150 historischen Luftaufnahmen sind inzwischen mit einem neuzeitlichen Pendant versehen. Da sich ein Ballon nur bedingt steuern lässt, sind diverse Tricks gefragt, um an die ursprünglichen Aufnahmepositionen zu gelangen. 
Momentan hapert es an der Finanzierung der Ausstellung, die mit ansprechender Präsentationstechnik ausgestattet sein soll.

Einen Einblick in die Wunderwelt der Überblendungen vermittelt die Fotogalerie. Es handelt sich um eine sehr kleine Auswahl, in geringer Auflösung. Die meisten Bilder von damals liegen in sehr hoher Auflösung vor, so wie sie auch in der Ausstellung präsentiert werden sollen. Für fast alle Chemnitzer Stadtteile existieren entsprechende Fotos. 

Mitte April ist uns dieser "Treffer" gelungen.